Wissenswertes zum Le petit Belge oder Belgien im Allgemeinen

Englische Bierblogger besuchen den "Westhoek"

Der sogenannte "Westhoek", also die Westecke Belgiens ist der südwestliche Teil Westflanderns. Weiter westlich gibt es nur Wasser, im Süden Frankreich und im Osten Ostflandern. Diese Gegend ist nun seit hundert Jahren vor allem durch die Schlachtfelder des ersten Weltkriegs bekannt. Dort fand der berüchtigte Stellungskrieg mit tausenden Toten aber ohne jeglichen militärischen Erfolg statt. sämtliche verfügbaren Massenvernichtungswaffen dieser Zeit wurden dort eingesetzt und haben ihre verheerende Wirkung bis heute dort hinterlassen.

 

Andererseits findet man dort aber auch einige der wichtigsten belgischen Brauereien. Nicht die grössten, aber vor allem für die Craftbier-Welt mit die bedeutendsten. In unmittelbarer Nachbarschaft zum wichtigsten Hopfenanbaugebiet Belgiens und der berühmten Trappisten-Abtei Westvleteren sind dort bekannte Namen gewachsen: De Dolle Brouwers, De Struise Brouwers, St. Bernardus und Van Eecke (Hommelbier) um nur einige zu nennen.

 

Diese Gegend haben nun einige englsiche Bierblogger besucht, um ihren Landskeuten die andere Seite dieses Landstrichs näher zu bringen.

ARD "Tatort" zu Gast im Le petit Belge

Wie hieß es früher im Fernshen schon so schön "Je später der Abend, desto interessanter die Gäste".

Zur Zeit dreht der Hessische Rundfunk in Wiesbaden einen neuen Teil (Premiere in 2016) der Kultserie "Tatort". Diesmal spielen einige Szenen auch in der Arcadenpassage vor unserer Haustür. Wie immer werden für wenige Sekunden Film viele Stunden Drehzeit benötigt. Damit Schauspieler, Komparsen und Filmteam nicht die ganze Zeit auf der Strasse kampieren mussten, haben wir Überstunden gemacht und der Filmfamilie bis zum Sonnenaufgang einen Stützpunkt zur Verfügung gestellt. Die belgischen Spezialitäten und das abschließende, leckere Bier inklusive. Auch der "Kommissar", Schauspieler Ulrich Tukur hat sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Hier geben wir Informationen zu Interessanten Dingen aus und in Belgien. Sie haben eine Frage? Nutzen Sie unser Formular und wir schauen, ob wir die Antwort haben.

Belgische Spezialitäten

Belgisches Bier: siehe Menüpunkt in der linken Spalte

Antwerpse Handjes

Bei einem Streifzug durch Antwerpen haben wir diese Woche wieder einmal die berühmten Kekse "Antwerpse Handjes" genießen können. Gekauft bei Philip's Biscuits in der Korte Gasthuisstraat kann ich diese nur empfehlen.
Da stellt sich natürlich die Frage, wieso ausgerechnet die Form einer Hand?
Tatsächlich wird der Name der Stadt Antwerpen auf den Begriff "Hand werfen" zurück geführt. Der Mythos sagt, dass in römischer Zeit ein Riese den Fluss Schelde beherrscht hat und von jedem Schiff, das passieren wollte, einen Zoll verlangt hat. Falls der Kapitän nicht zahlen konnte, wurde ihm die Hand abgehackt. Der römische Soldat Silvius Brabo trug aber in einem Kampf gegen den Riesen den Sieg davon, hackte diesem seinerseits die Hand ab und warf sie in die Schelde - Handwerfen - Antwerpen!
Ob die Geschichte sich so zugetragen hat weiß ich natürlich nicht, die Kekse sind aber trotzdem lecker.

Kontakt aufnehmen

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular für Fragen zu Belgien oder zum Le petit Belge

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.